ARCHäOLOGIE AUSGRABUNG FUND DES MONATS

Fund des Monats

Bei dem guten Wetter (zumindest für Hamburger Verhältnisse) sind unsere Archäologen fleißig am Ausgraben. Aktuell wird die ehemalige Cremon-Insel in der Altstadt untersucht, genauer gesagt die Gegend zwischen Katharinenfleet und Bei den Mühren. Unter Gebäuden und dem Kopfsteinpflaster des 19. Jahrhunderts haben sich Archäologe Kay-Peter Suchowa und sein Team bisher bis ins 16. Jahrhundert gegraben. Die Ausgrabung wird noch bis November andauern.

 

 

 

 

 

Aus einer Mistschicht des 15./16. Jahrhunderts konnte eine durchbohrte Bernsteinperle mit 1 cm Durchmesser und abgeflachten Seiten geborgen werden. Ob es sich dabei um eine Paternosterperle oder eine Schmuckperle handelt, bleibt fraglich. Als begehrtes und wertvolles Gut wurde Bernstein seit der Steinzeit gehandelt.


 

 

Fotos: © Archäologisches Museum Hamburg

 


Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

ARCHäOLOGIE AUSGRABUNG FUND DES MONATS

Fund des Monats: Etwas fürs Auge

Weiterlesen

ARCHäOLOGIE AUSGRABUNG FUND DES MONATS

Feuchte Füße – damals und heute

Weiterlesen

ARCHäOLOGIE AUSGRABUNG FUND DES MONATS

#Blogbergung: Alles im Kessel?

Weiterlesen