INTERVIEW / PORTRAIT

von am 02.01.2018 in Interview / Portrait

Beate Trede, Pressesprecherin

»Wir haben einen Stadthistoriker gesucht und zusätzlich einen Archäologen bekommen, das passt aufs Beste zu unserem Museum«, befand Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss anlässlich eines Pressegesprächs am 26. Oktober, bei dem der neue Leiter der Abteilung Stadtgeschichte, Jens Brauer, den wichtigsten Harburger Medienpartnern schon einmal vorgestellt wurde. Brauer (49) ist für das Museum tatsächlich ein doppelter Glücksgriff: Der studierte Historiker und Archäologe verfügt über vielfältige Erfahrungen bei der Ausstellungsplanung, aber auch im Bereich der Archäologie. So hat er viele Jahre für das Landesamt für Denkmalpflege in Sachsen-Anhalt und das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle gearbeitet. »Wir sind glücklich, dass wir mit Jens Brauer einen renommierten und gut vernetzten Museumsmacher für unser Haus gewonnen haben. Gemeinsam mit ihm wollen wir für die Harburger und alle Gäste die reiche Geschichte der Stadt von ihren Anfängen bis in die Gegenwart endlich wieder erlebbar machen«, so Professor Weiss weiter.

Jens Brauer
Jens Brauer

 

Und auch der neue Leiter der Stadtgeschichte zeigte sich bei seinem Besuch im Museum begeistert. Seine zukünftige Aufgabe und vor allem sein neuer Arbeitsort Harburg haben es ihm schon jetzt angetan. »Ich freue mich jedes Mal, wenn ich hier herkomme – der Stadtteil hat mit seinen historischen und städtebaulichen Brüchen viel Charme. Und der Binnenhafen ist einmalig. Wenn man dort ist, fühlt man sich in einer anderen Welt«, so Jens Brauer. Was ihm schon aufgefallen ist: Die Harburger haben ein großes Interesse an ihrer Stadtgeschichte.
Auf den in Uelzen geborenen Brauer warten nach seinem Amtsantritt im Januar 2018 viele neue Aufgaben. Unter anderem wird er die Konzeption der neuen Museumsdependance im Gewölbe des Harburger Schlosses sowie die Konzeption des »Geschichtspfads Harburger Innenstadt« übernehmen. Die in den Depots gelagerten Sammlungsschätze hat der neue Leiter bereits besichtigt: »Es gibt hier traumhaft schöne Objekte zu sehen – eine unglaubliche Sammlung, die zu neuem Leben erweckt werden muss«, sagt er. »Die Stadtgeschichte Harburgs ist auf ihre Art einzigartig und sehr spannend. Das haben nicht zuletzt die Grabungen in der Harburger Schloßstraße auf spektakuläre Weise gezeigt. Das möchte ich in meiner Arbeit aufgreifen«, so Brauer weiter.
Jens Brauer ist im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeiten schon viel herumgekommen und ein erfahrener Ausstellungsmacher. Er hat zunächst in Köln studiert und gearbeitet, ging dann nach Halle und hat schließlich Hamburg zu seiner Wahlheimat erkoren. Nach seinen deutschlandweiten Einsätzen als selbständiger Ausstellungsmacher führte ihn sein Weg immer wieder nach Hamburg zurück. Nun endgültig hier vor Anker gehen zu können, freut ihn besonders.
Jens Brauer tritt die Nachfolge von Dr. Melanie Leonhard an, die 2015 zur Arbeits- und Sozialsenatorin berufen worden ist.


Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

INTERVIEW / PORTRAIT

Auf der Suche nach dem Verborgenen

Weiterlesen

INTERVIEW / PORTRAIT

Ein neuer Leiter für die Abteilung Stadtgeschichte

Weiterlesen

INTERVIEW / PORTRAIT

Das Porträt: Karl-Heinz Satzky

Weiterlesen