AMH 2.0

von am 28.09.2017 in AMH 2.0

Ein Rückblick auf mein erstes Barcamp
von Anais Wiedenhöfer, Volontärin Verbundprojekt SmartSquare

Was ein Tag! Eigentlich wollte ich beim ersten stART.camp in Hamburg zum Thema digitale Kulturvermittlung vor allem behilflich sein, beim Aufbau helfen und dafür sorgen, dass alle sich wohl fühlen – was eben so anfällt. Das Format war mir gänzlich unbekannt und so hatte ich eine Art Konferenz erwartet, nur ein wenig kleiner. Damit verbinde ich, wie viele andere, statische Vorträge und passives „Sich-Berieseln-Lassen“. Doch bereits bei der Vorstellung der Sessions wurde ich neugierig.

Im Rahmen des Verbundprojekts „SmartSquare“ forscht das Museum gemeinsam mit der HafenCity Universität Hamburg (HCU), dem Digitalnetzwerk Hamburg@work und eCulture.info aktuell zu Ansätzen des Storytellings im öffentlichen Raum und den Möglichkeiten der Interaktion mit digitalen BesucherInnen. Dabei spielen digitale Strategien für und von Kultureinrichtungen eine bedeutende Rolle. Wir möchten uns bewusst umsehen, welche Lösungen bereits in Anwendung sind und was wir für den Domplatz und die Hammaburg daraus lernen können. Themen wie Virtual Reality, Media Guides, Podcasts und Kultur-Hackathons beschäftigen mich deswegen seit Beginn meines Volontariats am AMH.

Das stART.camp war eine Möglichkeit, über spannende und sehr unterschiedliche Projekte zu sprechen, sich auszutauschen und so manches auch zu hinterfragen. In 15 Sessions wurde rege diskutiert oder auch nur gestaunt. Profis und Interessierte aus den verschiedensten Branchen und kulturellen Einrichtungen aus ganz Deutschland – und sogar der Schweiz – hatten die Möglichkeit, sich ihr Programm individuell zusammenzustellen und auch spontan eine eigene Session zu halten. Schön war auch die Vielfalt an Ideen zur Vermittlung von kulturellen Inhalten: von Instagram, Videodreh mit dem Handy über Podcast und 360-Grad-Rundgängen und vieles mehr.

stART.camp – das Format werde ich mir merken, denn es war eine tolle Chance, sich auszutauschen und viel Neues zu erfahren. Vielleicht traue ich mich ja sogar mal, eine eigene Session zu halten. Wer jetzt neugierig geworden ist, hier gibt es alle Posts, Tweets und Einträge unter dem #schh17 gesammelt nachzulesen.

 


Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

AMH 2.0

#KultBlick von einer, die jahrelang Kultur gestaltet

Weiterlesen

AMH 2.0

Blogparade: „Verloren und wiedergefunden? Mein Kulturblick!“ | #KultBlick

Weiterlesen