AMH 2.0

Blogparade: „Verloren und wiedergefunden? Mein Kulturblick!“ | #KultBlick

Verloren und wiedergefunden – wie sieht dein Kulturblick aus? Wir vom Archäologischen Museum Hamburg möchten genau das von dir in unserer ersten Blogparade #KultBlick erfahren (Laufzeit: 20. September bis 22. Oktober 2017)

AMH 2.0

#ArchaeoSwap Revisited

Auch Tauschgeschäfte müssen reflektiert werden Unter dem Motto #ArchaeoSwap haben Ende Juni neun (archäologische) Museen quer durch Deutschland für einen Tag ihre Online-Kanäle getauscht. Nun wollen wir uns noch einmal daran erinnern und fragen uns: War es ein Erfolg? Für wen haben wir das ganze gemacht und warum? Die Zahlen sagen bekanntlich nur einen Teil […]

ausgrabungsbesuch

AMH 2.0 ARCHäOLOGIE AUSGRABUNG

Ausgrabungsbesuch: Bloggt, twittert und fotografiert aus dem Mittelalter!

Exklusive Reise in die Welt der Archäologie Wir laden am 14. September 2017 zu einem einzigartigen Besuch auf unsere derzeitige Ausgrabung auf der Cremon-Insel ein. In unmittelbarer Nähe zur Hafencity und zur Elbphilharmonie, im Bereich der sogenannten „Cremon-Insel“, führt das Archäologische Museum Hamburg noch bis November eine Ausgrabung durch. Auf dem heute kaum noch als […]

AMH 2.0

Museumspädagogik und Computer – geht da was?

von Michael und Felix Merkel Für ein kleines experimentelles Projekt im Bereich Ausstellung und Museumspädagogik haben wir uns einige Calliope minis angeschafft um zu schauen, inwieweit diese Geräte auch in kulturhistorischen Museen eingesetzt werden können. Der Calliope mini ist eine kleine Platine, die eigentlich, ähnlich wie der Raspberry Pi 3, als Minicomputer angesprochen werden kann. […]

#AMHONTOUR AMH 2.0

Virtual Reality – oder Kunst die real und doch nicht da ist.

„Forschen – Sammeln – Bewahren – Vermitteln“ Diesen vier Grundsätzen hat sich nicht nur das Archäologische Museum Hamburg verschreiben. Doch welchem Bedeutungswandel wird sich vor allem das „Vermitteln“ unterziehen müssen, wenn die voranschreitende Digitalisierung inzwischen auch keinen Halt mehr vor der Kunst macht?

Kopf einer Terrakottastatue des Gottes Hermes / Turms aus dem Heiligtum von Portonaccio in Veji, Ende 6. Jh. v. Chr., Museo Nazionale Etrusco Villa Giulia, Rom © Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia, Rom

AMH 2.0

„Die Etrusker – Weltkultur im antiken Italien“

Beim #ArchaeoSwap 2017 hat das Badische Landesmuseum sich für einen Tag auf den Kanälen des AHM ausgetobt. Besonders viele Likes gab es dabei für die etruskischen Objekte aus der Sammlung. Grund genug nochmal mit einem Blog-Beitrag nachzulegen und ein paar Hintergründe zu den Etruskern zu erfragen. Denise Rothdiener hat Susanne Erbelding, Kuratorin der Ausstellung „Die Etrusker – Weltkultur im antiken Italien“ (ab 16.12.17 in Karlsruhe) getroffen.

AMH 2.0

Achtung! Freundliche Übernahme!

Unter dem Motto #ArchaeoSwap tauschen neun (archäologische) Museen quer durch Deutschland am Montag, den 26. Juni für einen Tag ihre Online-Kanäle. Was kann man sich darunter vorstellen? Wenn plötzlich Playmobil-Erklärungen auf dem Instagram Account vom LWL-Museum für Archäologie auftauchen, dann war das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg am Werk! Für ein paar Stunden tauschen Deutschlands Archäologie-Museen ihre […]

AMH 2.0

InstaMeet und FotoContest im Archäologischen Museum Hamburg

Wir laden am Samstag, den 6. Mai zum #lostandfoundmeet nach Hamburg-Harburg ein. Unsere Museumstüren stehen ab 12 Uhr für die Instagram-Community offen.

Archäologisches Fenster Harburg

AMH 2.0

Archäologisches Fenster Harburg: Stadtgeschichte multimedial erlebbar

Selten besteht die Möglichkeit, aktuelle Ergebnisse einer Ausgrabung so zeitnah und so innovativ vorzustellen und dabei die eigene Geschichte direkt vor Ort zu vermitteln: Mit dem „Archäologischen Fenster Harburg“ öffnen wir an der Harburger Schloßstraße ein Geschichtsbuch, das jahrhundertelang geschlossen war.

AMH 2.0

Verbundprojekt der HCU erweckt Domplatz wieder zum Leben

Kann die Geschichte des Hamburger Domplatzes mittels neuer Technologien erlebbar gemacht werden? Und kann die Attraktivität des Platzes durch kulturelles Storytelling und innovative Dienstleistungsangebote gesteigert werden?