Filmfestival „Nordlichter – Kino polar“: JAGEN #EisZeitenHH

Das Filmprogramm “Nordlichter – Kino polar” findet als Begleitprogramm zur Doppelausstellung “EisZeiten” vom 27. bis 29. Januar 2017 im Archäologischen Museum Hamburg und im Museum für Völkerkunde Hamburg statt. In verschiedenen Vorführungen stehen Filmproduktionen aus und über das Leben in der Arktis im Zentrum.
Am 28. Januar 2017, um 18.00 Uhr können Interessierte mit dem Archäologischen Museum Hamburg auf eine “Expedition bis ans Ende der Welt” gehen.

Die Jagd nach Wissen und Erkenntnis steht in alten und neuen Filmen aus und über die Arktis im Mittelpunkt. Auch wer selbst nie eine Fuß rings um den Nordpol gesetzt hat, wird eine diffuse Vorstellung von Eis, Kälte, Expeditionen und vielleicht auch Männern mit verfrorenen Bärten haben. Filme haben seit Beginn einen starken Anteil an westlichen Vorstellungen über „den“ Norden. Nun schmilzt das Eis und neue Optionen für Expeditionen werden sprichwörtlich freigelegt. Selbstverständlich zeigt auch „Nordlichter – Kino polar“ einen Expeditionsfilm – wo kämen wir sonst hin? Nur dieser ist ein wenig anders, nicht zuletzt durch die musikalische Untermalung durch skandinavischen Metal. Eine Gruppe von Künstlern, Archäologen, Biologen und anderen Wissenschaftlern macht sich auf nach Grönland. Erster Eindruck gefällig? Guckt mal ins Video …

Und wer auch die Sonderausstellung erkunden will: Um 16.30 Uhr sowie im Anschluss an den Film gibt es eine Führung durch die Ausstellung „EisZeiten – Die Kunst der Mammutjäger“.

Informationen: Termin: 28.01.2017, 18.00 Uhr. Ort: Museumsplatz 2, Harburger Theatersaal. Besonderheit: Dokumentarfilm Dänemark/Schweden 2012, Original mit Untertiteln, FSK 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.