Große Resonanz: 8.000 Fotos für Ausstellung #EisZeitenHH eingereicht

Eine Fotoausstellung ergänzt die Ausstellung „EisZeiten – Die Kunst der Mammutjäger“

Um auch die aktuellen Auswirkungen des Klimawandels anschaulich in die Ausstellung integrieren zu können, haben wir gemeinsam mit EyeEm, einer der weltweit größten Online-Fotoplattformen, einen Wettbewerb ausgeschrieben. Die Teilnehmer waren aufgerufen, ihr Verständnis vom Klimawandel zu fotografieren, um auf diese Weise die Ausstellung mit ihrer persönlichen Perspektive zu ergänzen. Binnen kürzester Zeit wurden über 8.000 Bilder von knapp 3.000 Fotografen eingereicht bzw. auf die Plattform hochgeladen. Daraus wurden durch eine hochkarätige Jury, zwanzig Gewinner (hier klicken) gekürt, die ab dem 18. Oktober 2016 im Archäologischen Museum Hamburg ausgestellt werden.

Alle Bilder der Eiszeiten-Ausstellung werden von WhiteWall.com gesponsert. Das ausgezeichnete Fotofachlabor ist offizieller Print-Partner der Ausstellung und verleiht den Fotografien das perfekte Finish in Galerie-Qualität.
WhiteWall

Coverfoto: Christian Aslund/EyeEm; Greenpeace ship the Arctic Sunrise, on the east coast of Greenland

Fotowettbewerb EisZeiten
Fotowettbewerb EisZeiten
Fotowettbewerb EisZeiten
v.l.n.r. ein Teil der Jurymitglieder: Thorsten Römer (kaufmännischer Geschäftsführer AMH), Matthias Gretzschel (Hamburger Abendblatt), Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss (Direktor AMH), Dr. Michael Merkel (Kurator EisZeiten).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.