Lange Nacht der Museen im Archäologischen Museum Hamburg: 9. April 2016 #lndmhh

Die 16. Lange Nacht der Museen #lndmhh findet am Samstag, den 9. April 2016 von 18 bis 2 Uhr statt.

Impression Lange Nacht 2015
Impression Lange Nacht 2015

Die Museen widmen sich in diesem Jahr besonders dem Aspekt “Vermitteln” als eine ihrer zentralen Aufgaben neben dem Sammeln, dem Bewahren und dem Forschen. Im Archäologischen Museum Hamburg lautet das Motto der diesjährigen Langen Nacht der Museen daher: “Archäologie erleben!”.

Plakat 2016
Plakat 2016

Das Programm zur Langen Nacht der Museen im Archäologischen Museum Hamburg:

Archäologie erleben!

Die Archäologie ist der Geschichte der Menschheit auf der Spur: Woher kommen wir? Wie haben wir uns entwickelt? Von den Anfängen der Menschheit bis in die Moderne kann diese Spur verfolgt werden. Die Archäologie schlägt dabei eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. In der Langen Nacht der Museen am 9. April 2016 können die Besucher sich von 18 Uhr abends bis 2 Uhr früh auf eine spannende Reise durch die Zeiten begeben und die faszinierende Welt der Archäologie entdecken, erleben und verstehen.

Aktion Feuer-Werkstatt
Die Archäotechnik bringt archäologische Funde “zum Sprechen”. Mit dem Nachbau von originalen Funden und der Anwendung historischer Handwerkstechniken wird Geschichte bildhaft und begreifbar, so zum Beispiel das Feuermachen. An unserer Feuerstelle dreht sich deshalb alles rund um?s Feuer, dessen Beherrschung eine großartige Erfindung und eine zündende Sache war. Hier kann jeder selbst ausprobieren ein Feuer auf Steinzeitart zu entfachen, um damit eine selbst gefertigte Tonlampe zu entzünden.
Harburger Rathausplatz 5, Vorplatz
18:00 – 02.00 Uhr

Aktion Spiele-Werkstatt
Die Ausgrabungen zeigen, dass schon immer gern gespielt wurde. Besonders anrührend sind Kinderspielzeuge, die sich kaum von heutigen unterscheiden. Reiterfiguren aus Ton entsprechen modernen Plastikrittern, mit Knöchelchen spielte man Kegelspiele und Murmeln gibt es auch heute noch. Wir laden alle zum Spielvergnügen ein: Alte Spiele können von Groß und Klein selber hergestellt und ausprobiert werden.
Harburger Rathausplatz 5, Raum 1
18:00 – 02.00 Uhr

Römische Spiele
Römische Spiele

Lebendige Musikarchäologie
Eine klangvolle musikalische Zeitreise mit Knochenflöte, Orgel, Maultrommel, Schalmei und Dudelsack. Die Experten Susanne Rühling und Ralf Gehler sind der Musikkultur auf der Spur und machen die Vergangenheit hörbar. Ein Highlight ist das virtuose Spiel mit dem Nachbau einer antiken römischen Orgel aus dem 3. Jahrhundert.
Harburger Rathausplatz 5, 1. Obergeschoss
19:15 – 19:45 Uhr
21:15 – 21:45 Uhr
23:15 – 23:45 Uhr

Der Nachbau der römischen Orgel von Aquincum. Photo: Klaus-Michael Schreiber
Der Nachbau der römischen Orgel von Aquincum. Photo: Klaus-Michael Schreiber

Kurzführungen Ausgegraben – Archäologie in der Stadt
In der Harburger Altstadt legten Archäologen von 2012 bis 2014 ein spannendes Geschichtsbuch unter der Erde frei. Ausgewählte Fundstücke geben Einblicke in die Zeit vor 600 Jahren.
Museumsplatz 2
18:30 – 19:00 Uhr
20:30 – 21:00 Uhr
22:30 – 23:00 Uhr
00:30 – 01:00 Uhr

Ausgrabungen in Harburgs Mittelalter
Ausgrabungen in Harburgs Mittelalter

Führung Abenteuer Archäologie: Entdecken-Erleben-Verstehen
Das Archäologische Museum Hamburg präsentiert im Rahmen einer Führung durch das Museum eine archäologische Erlebniswelt, die kleinen und großen Besuchern einen lebendigen und faszinierenden Einblick in die Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands bietet.
Harburger Rathausplatz 5
20:00 – 21:00 Uhr
22:00 – 23:00 Uhr
00:00 – 01:00 Uhr

In der archäologischen Ausstellung
In der archäologischen Ausstellung

Kulinarisches: Orient trifft Okzident
Köstliche Speisen serviert die Helms Lounge.
Museumsplatz 2
18:00 – 00:00 Uhr

Kulinarisches: Archäologen-Eintopf
Der traditionelle Museumstopf köchelt über dem Feuer vor dem Museum.
Harburger Rathausplatz 5, Vorplatz
18:00 – 01:00 Uhr

Archäologen-Eintopf
Archäologen-Eintopf

Informationen:
Termin: 09.04.2016, 18.00-02.00 Uhr
Tickets: 15,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro.
Ort: Museumsplatz 2 und Harburger Rathausplatz 5, 21073 Hamburg

Die Eintrittskarten kosten 15,- Euro, ermäßigt 10,- Euro. Das Ticket enthält den Eintrittspreis für die teilnehmenden Museen sowie die Berechtigung zur Nutzung der Langen Nacht-Verkehrsmittel und aller HVV-Linien zur An- und Abreise von Samstag 17.00 Uhr bis Sonntag 10.00 Uhr. Mit dem Ticket der der Langen Nacht können die teilnehmenden Museen auch am Sonntag, den 10. April, besucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.