So schön war’s: Ferienspaß für Zeitdetektive!

Vom 17. bis 21. August 2015 erlebten unsere Ferienkinder auf ihrer Entdeckungsreise vergangene Zeiten. In fünf Tagen reisten die kleinen Zeitdetektive einmal durch die abenteuerliche Geschichte unserer Vorfahren: montags erlebten sie die Zeit der Mammute und Steinzeitjäger, dienstags reisten sie weiter zu den ersten Ackerbauern und Viehzüchtern, mittwochs machten sie Halt bei den Bronze-schmieden, donnerstags waren sie bei den alten Römern und Germanen zu Gast und freitags begegneten ihnen Wikinger und Rittersleute.

Previous Image
Next Image

 

Ein Rückblick: So schön war’s

Am Montag begann für unsere Museums-Ferienkinder eine spannende Reise durch die Zeiten. Sie waren den Mammuten und den Menschen der Altsteinzeit auf der Spur: sie haben Schwirrhölzer und Modelle von Rentierjägerzeiten hergestellt, mit Pigmenten Höhlenbilder geschaffen und aus Ton Lampen geformt, ihr Geschick als Feuersteinschläger erprobt und mit Steinklingen, Knochenpriem und Bast ihren eigenen Lederbeutel hergestellt.

Am Dienstag reisten unsere Ferienkinder weiter in die Jungsteinzeit. Sie konnten in der Steinzeitbäckerei auf Steinmühlen selbst ihr Mehl für die Mittagspausen-Brötchen mahlen, aus Knochen, Muscheln, Federn und Bast Schmuck und Amulette herstellen und das Model eines Fellbootes bauen. In unserer Bau-Mit-Station war die Wiedersehensfreude groß, als das Lego-Schweinchen vom letzten Jahr in der Steinekiste von seinen Erbauern wieder ausgegraben wurde.

Am Mittwoch sind unsere kleinen Zeitdetektive in der Bronzezeit angekommen. Kupferdraht wurde schmuckvoll zu Spiralen gedreht, der Werkstoff Zinn erprobt und Andenken gegossen, Bastschnüre gedreht und in der Beutelwerkstatt reichlich Beutel für die Schmuckstücke gefertigt. Auf Ötzis Spuren stellten die Ferienkinder in konzentrierter Handarbeit Dosen aus Birkenrinde her. Und die Himmelsscheibe von Nebra wird nun an vielen Hamburger Fenstern als Bild leuchten.

Wie lebten die Römer vor 2000 Jahren? Und wie haben die Kinder damals ihre Freizeit verbracht? Mit Spielen natürlich! Am Donnerstag fertigten unsere Ferienkinder römische Spiele an und versuchten ihr Glück im Spiel. Mit selbst gebautem Römerschwert und Römerschild ging es im Museum auf Entdeckungstour.

Am Freitagnachmittag ging die Zeitreise für unsere Ferienkinder zu Ende. Das Mittelalter stand auf dem Programm. Handwerkstechniken konnten ausprobiert werden: Körbe flechten, Wolle filzen und Speckstein bearbeiten. Auch der Burgenbau kam nicht zu kurz. Zum Abschluss reisten alle noch einmal in der Zeit zurück und entdeckten, wie in der Vergangenheit Feuer entfacht wurde. Mit viel Puste, wie man sieht!

Wir freuen uns schon auf Euch, wenn es vom 22. bis 26. August 2016 wieder heißt: An alle Zeitdetektive: macht mit beim Ferienspaß im Archäologischen Museum Hamburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.